Heute ist die erste Nacht, in der ich hier in Indien campe. Bisher ist alles ruhig, bis auf die Autos auf dem Highway, und mein Essen steht in der Feuersglut und wird gekocht. Es gibt Porridge.

Der Tag verlief ganz gut, bin heute Mittag nach einer recht kurzen aber spaßvollen Nacht losgewandert und habe rund acht Kilometer geschaft. Ich muss aber dazu sagen, dass ich sieben Liter Wasser dabei hatte, da ich heute und morgen auf kein Laden treffen werde. Dementsprechend schwerer war mein Rucksack und ich habe nicht so schnell wandern können, wie die letzten Tage.

Und ich muss sagen, dass ich Personen, welche sich einen Spaß daraus machen anderen Menschen Angst einzujagen, absolut hasse! So einem bin ich heute begegnet. Er, natürlich als Beifahrer auf dem Roller seines Kumpels sitzend, meinte “Tiger, Tiger, go, go, go” zu mir. Danach sind die weitergefahren und es war absolut kein Tiger, ja noch nicht einmal eine Ratte da. Lediglich Vögel saßen auf der Leitplanke. Und ein Tiger tagsüber auf einem vielbefahrenen Highway zu sehen ist auch recht ungewöhlich.

5 thoughts on “

    1. Ja, es war aber meine erste Campingnacht in Indien. Ich sehe aber zu, dass man mich von der Straße aus nicht im Vorbeifahren sehen kann und dass auch kein Wasser in der Nähe ist, wegen den Tieren. Abgesehen von vier Personen, die mir bisher doof gekommen sind, fühle ich mich hier recht sicher, viele Menschen sind auch sehr hilfsbereit. Und zur Not habe ich mein Taschenmesser, darf halt nur niemand mit einem Gewehr um die Ecke kommen. Und es darf auch keine große Gruppe sein.

      Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s