12 Kilometer standen heute auf dem Plan. Und nachdem mir gestern nach meinem missglückten Campingversuch erzählt wurde, dort in der Nähe sei ein Tiger mit seinen/ihren Jungen gesichtet worden, entschied ich mich heute für eine Übernachtung in der Kirche in einem Dorf zwischen Diphu und Lumding, bzw. einem Nebengebäude der Kirche. Das Dorf liegt fast in der Mitte zwischen den beiden Städten. Es gibt viele kleine Häuschen, die besagte Kirche, einen netten kleinen Markt und sogar einen Zugbahnhof. Und nein, die Menschen sitzen in den Zügen und nicht oben drauf!

Für morgen sind ca. 20 Kilometer geplant. Mal schauen, ob ich die schaffe.

Ob ich die Geschichte mit dem Tiger und den Jungen glauben soll, weiß ich nicht. Viele Einwohner sagen, es gibt hier keine Tiger, genauso viele sagen, es gibt hier ab und an welche und alle anderen wissen es nicht. Bei einem Tier sind sich jedoch alle einig: dem Elefanten, der lebt hier, kommt aber meistens nachts aus den Wäldern. Und er wird von vielen als häufig aggressiv beschrieben. Wobei ich denke, dass diese Aggressivität daher kommt, dass die Elefanten in ihrem Lebensraum eingeengt bzw. aus ihrem natürlichen Lebensumfeld weitestgehend vertrieben werden, bzw. in der Vergangenheit wurden. Und eine kleine Art von Affen soll es in der Gegend auch geben. Vor Elefanten habe ich keine Angst, vor Affen und ganz besonders vor Tigern aber schon. Vor einigen wenigen Menschen auch.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s